Lebensgeschichten

In der Zeit des zweiten Weltkriegs diente ich als junger Matrose auf einer Verladestation in Norddeich an der Nordseeküste.
Mehr


Seit 70 Jahren ist für mich die Musik das Schönste im Leben. Viele Jahre spielte ich in einem Orchester und auch viel Kammermusik, ...
Mehr


Mein Leben als Kinderarzt und der entsprechende wissenschaftliche Hintergrund haben meine Lebenstätigkeit voll ausgefüllt.
Mehr


Mein Mann leitete Bildungseinrichtungen an unterschiedlichen Orten im deutschsprachigen Raum. So konnte ich mit ihm viele unterschiedliche Landschaften kennen lernen ...
Mehr


Eine lange Zeit meines Lebens habe ich in Spanien, Benidorm, verbracht. Deshalb spreche ich perfekt Spanisch, da wir dort auch viele spanische Freunde hatten.
Mehr


Wir beide sind absolut Pferdesportbegeistert. Dabei haben wir nicht nur passiv an Veranstaltungen von Vielseitigkeits-Reiten wie ...
Mehr


Mein Urgroßvater kam aus Süddeutschland und war General. Die Süddeutschen konnten damals - mehr als heute - den „Preußen“ nichts abgewinnen ...
Mehr


Vor dem zweiten Weltkrieg wanderte mein Onkel - der Bruder meiner Mutter - nach Amerika aus. Unberechtigterweise nahm er eine kleine Silberzuckerdose, die schon seit Generationen ...
Mehr


Mein Bild hing früher in meinem Wohnzimmer in meiner Wohnung in Düsseldorf und zaubert noch heute manch schöne Erinnerungen in mein heutiges Leben.
Mehr


zurück

» Mit Engagement weite ich meinen Horizont «

Herr Professor Dittrich

Mein Leben als Kinderarzt und der entsprechende wissenschaftliche Hintergrund haben meine Lebenstätigkeit voll ausgefüllt. Nachdem ich als Pädiater nicht mehr beruflich tätig bin, konnte ich endlich die Interessen entwickeln, die so lange in mir ruhten und sich ihren Weg bahnten. So begann ich an der Universität Marburg das Fach Philosophie zu belegen, das ich über sieben Jahre gehört habe. Gleichzeitig wurde die Malerei zu meinem Hobby, die ich nicht nur theoretisch betreibe, sondern der ich auch aktiv nachgehe, indem ich selbst male.

In meiner Wohnung im Ars Vivendi befindet sich eine umfangreiche persönliche Bibliothek, und was ich hier nicht nachschlagen kann, finde ich über meinen Personal-Computer im Internet. Hier tausche ich mich auch in regem Miteinander mit Gleichgesinnten aus. Meine momentane Hauptaufgabe sehe ich darin, meinen Horizont von meinem Lebensort über die gesamte Erde bis in das Weltall auszudehnen.

Datum: 01.12.2021
Online: http://www.ars-vivendi.org/marburg/wohnen/lebensgeschichten.php
© 2021 Ars vivendi Seniorenresidenz Marburg – All rights reserved.